Mitarbeit

Mitarbeit

.

Mitmachen bei Intervention: Raum für Neue(s)!

 
Ein Verein wie Intervention lebt von der Vielfalt der aktiven Frauen. Wir freuen uns auf dich, dein Wissen und deine Ideen!

 

Intervention wird seit Bestehen durch die unbezahlte, freiwillige Mitarbeit engagierter Menschen getragen. So vielfältig Intervention in den Angeboten ist, so viele Möglichkeiten gibt es auch, aktiv zu werden! Je mehr mitmachen, desto mehr können wir bewegen!

 

Ohne die freiwillige Tätigkeit einzelner, aktiver Lesben wäre Intervention nicht der Verein, der wir heute sind. Wir hätten nicht die vielen finanziellen Krisen überstanden und immer wieder neue Wege gehen und Ideen entwickeln können. Intervention bedankt sich bei allen, die den Verein unterstützt haben und dies aktuell tun, für die engagierte unentgeltliche Mitarbeit!

 

Bei Intervention engagieren Frauen sich in den Arbeitsgruppen (z.B. AG Öffentlichkeitsarbeit), einzelne Frauen erledigen verschiedene Vereinsarbeiten (betreuen z.B. die Bibliothek und VideoBibliothek, pflegen den Garten oder machen Büroarbeit), sind für Gruppenangebote verantwortlich (z.B. LesbenLounge) oder sind als Vorstandsfrauen für den einzigen Hamburger Lesbenverein aktiv.


Wenn Du möchtest, kannst du selbst Treffs oder Veranstaltungen zu Themen anbieten, die Dir wichtig sind. Ob regelmäßig oder einmalig, die Räume können genutzt werden. Ein Büro für die freiwilligen Mitarbeiterinnen steht zur Verfügung!

Bei all diesen Tätigkeiten kannst du natürlich andere Lesben treffen, dich über interessante Inhalte austauschen, Neues kennenlernen und viel Spaß haben!

 

Als Freiwillige stehen Dir Mitbestimmungsrechte, Fahrtkostenerstattung, Versicherungsschutz und bei Bedarf Fortbildungen und Supervision zu. Wir halten uns an die Charta der Freiwilligen (siehe unten). Du hast die Möglichkeit, viel zu lernen und auch Bereiche kennen zu lernen, zu denen Dir bisher vielleicht der Zugang gefehlt hat. Auch die jährliche Mitgliederversammlung bietet einen guten Einblick in das Vereinsleben und die Möglichkeit, die anderen Aktiven persönlich kennen zu lernen.


Solltest du bei Intervention mitmachen wollen, melde dich persönlich, per Telefon oder E-Mail bei uns: Tel. 040/245002 oder info@lesbenverein-intervention.de


Aktuell würden wir uns besonders freuen, wenn Frauen sich für folgende Tätigkeiten interessieren:

Garten

Wir suchen eine Frau, die Lust hat, 1-mal die Woche unseren kleinen Garten zu pflegen. Ideal für alle Lesben mit gärtnerischen Ambitionen, aber ohne eigenen Garten!

Bürodienst

Zur Unterstützung der Verwaltungsaufgaben und Projekte des Vereins freuen wir uns über Unterstützung. Grundvoraussetzung wäre hier, dass du im Umgang mit dem Computer sicher bist. Wir benötigen insbesondere auch Unterstützung durch Frauen, die sich komplexere Aufgaben wie E-Mail-Bearbeitung, Stellen von Projektanträgen, Fundraising, Computerwartung etc. zutrauen!

Öffentlichkeitsarbeit

Die AG Öffentlichkeitsarbeit freut sich über Unterstützung. Du kannst die Website von Intervention mitgestalten und pflegen, etwas zu unserem Newsletter beitragen, mithelfen, dass unsere Informationen und Ankündigungen verbreitet werden usw. Auch wenn du neue Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins hast, freuen wir uns.

Fundraising

Wir suchen Frauen, die sich zutrauen für Intervention Gelder einzuwerben! Sei es die Umsetzung kreativer Ideen oder das Schreiben von Anträgen. Du solltest das Selbstvertrauen haben, diese Arbeit nach Einarbeitung auch selbstständig umzusetzen. Unterstützung dafür bekommst du von uns! Hervorragend wäre, wenn du bereits Erfahrung in dieser Art von Arbeit hast, dies ist aber kein Muss, eine große Portion Lust, Selbstvertrauen und vor allem Durchhaltevermögen sind wichtiger. Wir hoffen auf eine Frau, die sich dies auch längerfristig vorstellen kann, da die Einarbeitung recht aufwendig ist.

 


Die Charta der Freiwilligen
Die Charta der Freiwilligen gilt für die freiwillige Mitarbeit bei Intervention. Sie wurde auf der Mitgliederversammlung im März 2003 beschlossen (Laut Vorstandsbeschluss 2004 wurde der Begriff „ehrenamtlich“ durch „freiwillige Mitarbeit“ ersetzt.).


1. Die Charta regelt Rechte und Mitbestimmung freiwilliger Mitarbeiterinnen und wird in die Strukturen von Intervention integriert.
2. Das Plenum ist das Organ zur Beschlussfassung der Inhalte freiwilliger Arbeit bei Intervention. Es steht allen freiwilligen Mitarbeiterinnen offen.
3. Es gibt eine Ansprechpartnerin für freiwillige Mitarbeiterinnen als verantwortliche Koordinatorin im Vorstand.
4. Die kompetente und umfassende Einarbeitung freiwilligerr Mitarbeiterinnen in bestimmte Arbeitsbereiche ist gewährleistet.
5. Jede freiwillige Mitarbeiterin hat ihr eigenes Fach im Büro der Freiwilligen und erhält alle Informationen und Einladungen zu Veranstaltungen von Intervention.
6. Fahrtkosten zu Arbeitsgruppentreffen, Veranstaltungen und anderen, im Rahmen der freiwilligen Tätigkeit notwendigen Termine können erstattet werden.
7. Kopier-, Porto-, und Telefonkosten können gegen Vorlage der Quittung erstattet werden, wenn die Kosten im Rahmen von Interventionsarbeit entstehen, Bürotätigkeit in den Vereinsräumen nicht möglich ist oder die Kosten außerhalb niedriger sind.
8. Freiwillige Mitarbeiterinnen können nach Absprache das Büro der Freiwilligen und die gesamte Büroausstattung nutzen.
9. Schäden, die durch freiwillige Mitarbeiterinnen im Rahmen ihrer freiwilligen Tätigkeiten entstanden sind, können von der Vereinshaftpflicht übernommen werden.
10. Die Kosten für eine Fortbildung, die für die Mitarbeit bei Intervention wichtig ist, können übernommen werden. Dazu muss ein entsprechender Antrag mit inhaltlicher Begründung an den Vorstand gestellt werden. Bei der Suche nach einer angemessenen Fortbildung kann geholfen werden.
11. Wenn Konflikte nicht mit Hilfe der bestehenden Gremien oder der Angestellten geklärt werden können, kann Supervision finanziert werden.
12. An die Mitarbeiterinnen können allgemein anerkannte Bescheinigungen für ehrenamtliche/freiwillige Tätigkeit ausgegeben werden.