Bundesweite Vernetzung

Bundesweite Vernetzung

Dachverband Fachtagung

6. Bundesweite Fachtagung des Dachverbands "Lesben und Alter" 2015 in Berlin.


 

 

Die Homepage des Dachverbandes Lesben & Alter ist unter www.lesbenundalter.de zu erreichen.

 


 

Dokumentation Fachtagung 2009

Die von Intervention e.V. ausgerichtete 5. bundesweite Fachtagung für Lesben und Alter fand im Oktober 2009 im Frauenlandhaus Charlottenberg statt. Eingeladen waren Wissenschaftlerinnen, Altenpflegerinnen, sowie Fachfrauen aus Frauen-/Lesbenprojekten und Wohnprojekten, die sich dem Thema Lesben und Alter widmen.

Die Dokumentation Fachtagung und zum Gründungsjahr des Dachverbandes Lesben & Alter kann für 2,- plus Versand beim Dachverband unter kontakt@lesbenundalter.de oder per Telefon unter 040/245002 bestellt werden.

Der Einladungsflyer kann hier heruntergeladen werden.

 


 

Pressemitteilung des 1. Bundestreffen des Dachverbandes

Hamburg. 10.12.2010

„Ehrenamtliche Seniorinnen-Netzwerke sind kein Allheilmittel“
Dachverband Lesben & Alter fordert politische Strategien gegen Altersarmut

Über 20 Fachfrauen nahmen das 1. Bundestreffen des Dachverbandes Lesben & Alter zum Anlass, sich über Lebensgestaltung im Alter zu beraten. Die Rückkehr weit verbreiteter Armut im Alter sei vorprogrammiert und sie wird vor allem heterosexuelle und lesbische Frauen treffen, so die Einschätzung der Expertinnen und Vertreterinnen der Mitgliedsorganisationen, die sich vom 3. - 5. 11. 2010 im rheinland-pfälzischen Charlottenberg trafen.

Die Interessen von älteren Lesben sind in der gesellschaftlichen Armutsdebatte nicht berücksichtigt. Wie ein roter Faden zog sich die finanzielle Not lesbischer Seniorinnen durch das Tagungsprogramm. Soziale Einrichtungen, die sich speziell an Lesben wenden und dabei auch drängende Altersthemen aufgreifen, erhalten kaum Förderung.

Der Dachverband fordert die Verantwortlichen auf, dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Kürzungen müssen zurück genommen und  Seniorinnenprojekte für gleichgeschlechtliche Lebensweisen ausgebaut werden.

Zentrales Ziel des Dachverbandes Lesben & Alter ist es, der Mehrfachdiskriminierung entgegen zu wirken. Frau sein, lesbisch sein, alt sein ist in unserer Gesellschaft ein dreifacher Benachteiligungsgrund. „Unsere Gesellschaft braucht die Teilhabe aller Lebensformen und aller Lebensalter“, so Bea Trampenau, Sprecherin des jungen Verbands. „Ehrenamt allein ist kein Allheilmittel gegen Einsamkeit und finanzielle Not im Alter!“

Der Verband fordert eine finanzielle Ausstattung von Seniorenangeboten für lesbische Frauen. Auch für die Erforschung  gleichgeschlechtlicher Lebensformen im Alter werden dringend Gelder gefordert. Fortbildungen in der Altenhilfe- und Altenpflege müssen sich verstärkt auf lesbische Biografien einstellen. Speziell an die Adresse der Kommunen geht die Aufforderung, Gernerationen übegreifende Wohnprojekten für Frauen und Lesben zu finanzieren.

Der Dachverband Lesben & Alter stellt sich mit Kompetenz und Expertinnenwissen als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
 
Kontakt:
Bea Trampenau
Tel:  040/245002
www.lesbenundalter.de
kontakt@lesbenundalter.de


P.S. Wir weisen darauf hin, dass die Dokumentation zur 5. Fachtagung Lesben und Alter und zum Gründungsjahr des Dachverbandes Lesben & Alter aktuell erschienen ist. Sie kann beim Dachverband bestellt werden.

 

 


 

Dachverband Lesben & Alter gegründet

Am Sonntag, 1. November 2009 wurde der bundesweite Dachverband „Lesben & Alter“ gegründet.  

48 Fachfrauen verschiedenster Institutionen aus der BRD trafen sich vom 30. Oktober bis zum 1. November 2009 zur 5. bundesweiten Fachtagung „Lesben & Alter“ in Charlottenberg. Dort beschlossen sie nach dreitägiger Beratung einstimmig den bundesweiten Dachverband Lesben & Alter zu gründen.
Gegründet wurde der Dachverband von  Vereinen, Verbänden, Netzwerken und einzelnen Fachfrauen, die im Bereich Lesben und Alter tätig sind. Sie verfügen über zahlreiche Kompetenzen in der SeniorInnenarbeit, Altenpflege, Frauenberatung, Gesundheit, im Bereich des gemeinschaftlichen Wohnens und der Forschung.
Gründungsmitglieder sind u. a. “Rosa Alter Beratungsstelle“ (Ein Projekt der Münchner AIDS-Hilfe), Rad und Tat – Offene Initiative lesbischer Frauen e. V. (Berlin), der Lesbenverein Intervention e. V. (Hamburg) und die bundesweit agierende gemeinnützige Frauenwohnstiftung SAPPhO, der Lesbenring e. V. (Dachverband der Lesbenbewegung) und das Netzwerk Fraueninitiative 2004 e. V. Absichtserklärungen weiterer Vereine wurden abgegeben. Außerdem stellen Fachfrauen dem Dachverband Lesben & Alter ihre professionellen Kompetenzen zur Verfügung.

Frauen liebende Frauen, und hier insbesondere die Älteren, sind in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch von Unsichtbarkeit betroffen.

Ziel des neu gegründeten Dachverbandes Lesben & Alter ist es deshalb, die spezifischen Bedürfnisse älter werdender Lesben in den Blickpunkt zu rücken und sie bei der Durchsetzung ihrer Interessen zu unterstützen.

Dringend erforderlich ist in diesem Zusammenhang, dass Forschungsgelder für eine Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse zur Lebenssituation älterer lesbischer Frauen bereitgestellt werden. Damit stünden erstmalig Forschungsergebnisse im Bereich Lesben und Alter bereit, die bundesweit übertragbar sind.

Weiterhin wird mit der Gründung des Dachverbandes eine bundesweite  Ansprechpartnerin für soziale, politische und wissenschaftliche Institutionen und sowie Bundesministerien geschaffen.

Ansprechpartnerin: Bea Trampenau
c/o Intervention e.V. unter T.: 040 – 24 50 02 erreichbar
email vorerst: info@lesbenverein-intervention.de


Download der Pressemitteilung hier

 



Blog zur Fachtagung
Hier geht es zum Blog (Tagebuch) der 5. bundesweiten Fachtagung Lesben und Alter