Projektbeschreibung

Projektbeschreibung

 

Projekt „Kontakt- und Informationszeit für Lesben

 

Die Kontakt- und Informationszeit für Lesben dient der Vernetzung mit verschiedenen AkteurInnen, um im jeweiligen Kontext der Fachpolitik ein Problembewusstsein hinsichtlich der Behandlung bestimmter Lesben betreffender Fragestellungen zu schaffen. Außerdem bietet Intervention  in Hamburg eine Erstkontakt- und sonstige Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema „lesbische Lebensweisen“.

 

Vernetzung zur Teilhabe

Das Projekt fördert das Mitdenken von Lebenssituationen und Bedürfnissen der lesbischen bzw. bisexuellen Lebenswelt, so dass lesbische und bisexuelle Frauen ihre Identität und ihre sexuelle Orientierung diskriminierungsfrei leben können und ihnen eine gleichberechtigte Teilhabe in den jeweiligen Lebensbereichen ermöglicht wird.

Das schwerpunktmäßige Ziel des Projekts ist Vernetzungsarbeit in Form einer Zusammenarbeit mit Multiplikator/innen, Facheinrichtungen, Behörden und sonstigen Stellen, in denen verschiedene fachpolitische Inhalte behandelt werden, um im jeweiligen Kontext der Fachpolitik ein Problembewusstsein hinsichtlich der Behandlung bestimmter für Lesben relevanter Fragestellungen zu schaffen.

Angestrebt wird eine langfristige Vernetzung innerhalb verschiedener gesellschaftlicher und fachpolitischer Bereiche in der Stadt Hamburg. Dadurch sollen spezifische Schwierigkeiten, Problemlagen und Defizite, aber auch besondere Bedarfe und Potentiale erkannt und benannt werden können. Ziel ist es, die auf diese Weise identifizierten Themenfelder in den jeweiligen gesellschaftlichen und fachpolitischen Bereichen sichtbar zu machen und integrierend anzugehen, damit zielgruppenspezifische Entwicklungen Bestandteil der regelhaften Arbeit der Arbeitskreise und /oder der gesellschaftlichen Gruppen werden. Die gewonnenen Erkenntnisse können wiederum als Wissen in die Informationstätigkeit und Wissensvermittlung von Intervention einfließen und auch für die Etablierung weiterer ehrenamtlicher Arbeit im Verein nutzbar gemacht werden.

 

Informationen für Lesben und bisexuelle Frauen

Intervention e. V. verweist an Lesben respektierende Einrichtungen, hält für Lesben relevante Informationen in Form von Büchern, Videos, DVDs, Broschüren, Diplomarbeiten, Zeitungen etc. vor, verfügt über Fachwissen durch eine fachlich qualifizierte Pädagogin/Sozialwissenschaftlerin sowie durch sie angeleitete Ehrenamtliche.

Zudem informiert Intervention über eigene sowie sonstige in Hamburg für Lesben und bisexuelle Frauen bestehende Angebote. Damit bietet Intervention e.V. in Hamburg eine Erstkontakt- und sonstige Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema „lesbische Lebensweisen“. Die in den Räumlichkeiten von Intervention e.V. stattfindende Kontakt- und Informationszeit werden einmal wöchentlich durch eine pädagogische Fachkraft realisiert und koordiniert.

 

Das Projekt wird von der Behörde für Wissenschaft und Gleichstellung mit elf Wochenstunden gefördert.