Newsletter

Newsletter

Hier findet Ihr den jeweils aktuellen Newsletter von Intervention, um den sich Eva und Katrin mit viel Spaß und Engagement kümmern.

Im Newsletter sammeln wir die Informationen, Veranstaltungen, Hinweise, die sich in unserem Postkasten – on- und offline – so einfinden. Ihr könnt die Informationen hier direkt lesen (nach unten scrollen) oder ihn sowie jeweils die letzten Sechs hier rechts herunter laden.

Viel Spaß beim Lesen!

 

PS. Welche den Newletter regelmäßig erhalten möchte oder ihn erhält und abbestellen will, kann eine Mail senden an info@lesbenverein-intervention.de

Newsletter download

Der aktuelle, den Ihr :

Archiv:


Aktueller Newsletter:

Liebe Interventionistas, liebe Frauen, Dykes, Ladies....

Am Mi. 14. Februar, zum One-Billion-Rising, tanzen auf der ganzen Welt Frauen und solidarische Männer gegen Gewalt an Frauen und Mädchen! Bei Intervention haben einige Frauen ordentlich geübt. Jetzt kann es losgehen!

Und genau einen Monat später, am Mi. 14. März, freuen wir uns auf viele Teilnehmerinnen beim „Dialog der Generationen“! Scrollt ein wenig runter, da stehen weitere Infos!

Eure Katrin Behrmann
 


 

Infos vom Lesbenverein Intervention:

 

Lesbenlounge Donnerstags 16:30 - 18:00

 

Klönen – Kennen lernen. Die Möglichkeit, sich in gemütlicher Runde bei Kaffee, Tee und Keksen mit Lesben zu treffen und Lesbenräume kennen zu lernen. Willkommen sind Lesben jeden Alters. Die LesbenLounge wird in Selbstorganisation durchgeführt.

Jeden Donnerstag von 16.30 - 18.30 Uhr Termine im Feb. 15.02.+ 22.02. sowie am 01.03. Am 08.03. findet ihr uns auf den Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag!

 

Liebe Frauen – ich möchte Hamburgs einzigen verbliebenen Lesbenort gerne beleben. Passt euch donnerstags oder soll es ein anderer Tag sein, sicher eine andere Uhrzeit? Welches Thema/Aktion/Unterhaltung interessiert DICH?

Hier fragt dich Eva, Mitarbeiterin des Lesbenvereins Intervention e.V.

Für einen Kontakt klicke auf Antworten dieser Email oder 040 – 24 50 02

 

 

Dialog der Generationen: Feminismus gestern und heute

 

Mittwoch 14. März 2018 | um 18:30 Uhr | Lesbenverein Intervention e.V., Glashüttenstr. 2, 20357 Hamburg

Im Dialog der Generationen geht es um "Feminismus gestern und heute"

Feminismus ist generationsübergreifenden; ist doch so, oder !?

Wir fragen:

Wo und wie tauschen wir unsere Werte aus?

Was trägt Frauen in welcher Generation?

Wo ist der rote Faden im Feminismus?

Was galt in der 2. Frauenbewegung als feministisch, was gilt heute?

WIR REDEN MITEINANDER auch und gerade in der Aktionswoche um den 8. März!

 

Am 14. Februar – One-Billion-Rising!

image003Wir treffen uns auf dem Ida Ehre Platz um 17 – 18 Uhr zum gemeinschaftlichen Demotanzen!

Die #MeToo-Debatte hat gezeigt, dass sexualisierte Gewalt nach wie vor ein großes Tabuthema ist, auch in Ländern wie Deutschland, Frankreich oder USA. Noch immer wird sexuelle Belästigung und Gewalt zu selten angezeigt oder bestraft.

Das internationale Motto 2018 ist: „Solidarität“

RISE! Erhebt Euch - gegen jede Form von Gewalt - sei es sexualisiert, körperlich, psychisch oder ökonomisch.

RESIST! Widersetzt Euch ausbeuterischen und patriarchalischen Strukturen –  für eine Welt ohne Gewalt gegen Frauen. 
UNITE! Vereinigt und unterstützt Euch - denn ohne Solidarität unter Frauen kann es keine Veränderungen geben. Gemeinsam sind wir stark! 
http://www.onebillionrising-hamburg.de/  www.facebook.com/onebillionrisinghamburg

 

 

 


Weitere Veranstaltungen, Aktionen und Pressemitteilungen... aus unserem Posteingang

 

LA MOTTA   „hallo, hello, salut, selam, holá, shalom....."

Jeden 2. Montag im Monat immer ab 19:00 Uhr bis etwa 23:00 Uhr

Das selbstorganisierte Frauen-Lesben Café mit Essen von Anke Feja und immer mal mit Kulturprogramm zwischen 20-21Uhr

*13. Februar "Grünkohlessen" - Spielen und Klönen

Kosten:8,00€ und ermäßigt 6,00€ (Für Frauen mit geringem Einkommen)

Anmeldung bis zum 8.Februar bei Anke dringend erforderlich wegen des Einkaufs/Kalkulation. Danke!

 essen@anke-feja-biokochen.de - Vegetarisch und nicht vegetarisch.

 

 

Vorschau LFT 2018

image019Lesben, hört die Signale!

Lesbenfrühlingstreffen erstmals in Göttingen

„Lesben, hört die Signale – Lesbenfrühling 2018 in Göttingen!“ – unter diesem Motto findet das alljährliche LesbenFrühlingsTreffen (LFT) vom 18. – 21. Mai 2018 (Pfingsten) in Göttingen statt.

Göttingen ist das erste Mal Gastort. Bereits seit 1974 finden jährlich LFT statt, jedes Jahr in einer anderen Stadt. Zuletzt war die größte nicht-kommerzielle Veranstaltung für lesbische Frauen in Deutschland in Kiel und Bremen zu Gast.

In Göttingen knüpfen die Veranstalterinnen an eine lokale Tradition an. Schon früh war die FrauenLesbenbewegung in der Stadt aktiv: Vor 46 Jahren wurden hier die ersten Frauenaktionsgruppen gegründet. Vor 35 Jahren fand die erste Göttinger Lesbenwoche statt.

20 Lesben aus Göttingen und aus anderen deutschen Städten planen und organisieren ehrenamtlich das Treffen. Hierzu haben sie eigens den gemeinnützigen Verein LFT Göttingen e.V. gegründet. Die Veranstalterinnen erwarten mehrere hundert Lesben aus Göttingen, Deutschland und der ganzen Welt.

Anmeldung und aktuelle Infos unter: www.lft2018.de

 

Reisen für frauenliebenden Single-Frauen ab 45 Jahren

Vom 28.06.-01.07.2018 findet in Aurich (Niedersachsen) das zweite Regenbogenwochenende in Norddeutschland statt. Dazu eingeladen sind alle frauenliebenden Single-Frauen im Alter ab 45 Jahren.

Michaela und Christiane habe die Organisation übernommen. Bei ihnen gibt es weitere Infos und dort ist auch die Anmeldung: rebowe-nord@gmx.de

Einen Eindruck vom Hotel bekommt ihr auf der Website des Hotels: www.seminarhotel-aurich.de

Gesamtkosten inkl. 3 Übernachtungen mit Frühstück und warmem Abendessen pro Frau im EZ mit Dusche/WC sowie Nutzung eines großzügigen Gruppenraums, in dem wir abends auch Musik machen können, ca. EURO 320,00. Zuzüglich eventuell kostenpflichtiger Aktivitäten.

Anmeldungen und Infos: rebowe-nord@gmx.de mit Eurem vollen Namen, Alter, Email, Adresse und Telefonnummer (bevorzugt Handy).

 

image007„Anschläge"

Allerorts ist es gegenwärtig die Frauen*bewegung, die gegen neoliberale Sparpolitik, Rassismus und Homofeindlichkeit Gesicht zeigt und Gegenentwürfe eines solidarischen Miteinanders liefert. Dem Gefühl der Ohnmacht, das sich angesichts des reaktionären Backlash bei vielen immer wieder breitmacht, stellen wir einen aktivistischen Themenschwerpunkt entgegen: Warum braucht es feministischen Widerstand – und was ist jetzt zu tun? Hier geht es zum Leitartikel und zum Bestellen:

http://www.anschlaege.at/feminismus/2018/02/gemeinsamer-feind/


Folgende Infos

nicht unbedingt lesbisch – aber frauenrelevant!

 

Einladung des MuT – Projektes

image009Thema weibliche Genitalverstümmelung (FGM)

Liebe Frauen, liebe Mitstreiterinnen, liebe Kolleginnen,

wir laden euch herzlich zu unserer Infoveranstaltung „Rückschritt und trotzdem kleine Erfolge“ zum Thema weibliche Genitalverstümmelung (FGM) ein.

Information mit einem Kurzvortrag und Diskussion mit:

Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, Vorstandsvorsitzende von DaMigra e.V. und Fatuma Nabuso, Aktivistin Gargar Charity Fund (Kenia)

Sonntag, 18.02.2018 | 13:00 – 16:00 Uhr  | In den Räume des Landesfrauenrats  | Grindelallee 43 (Sauerberghof), 20146 Hamburg

Wir freuen uns, euch /Sie begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße

Rukiye Cankiran | Projektkoordinatorin MUT-Projekt Hamburg | cankiran@damigra.de | Phone 040 46990568 | 040 64839584

 

 

Mehrsprachiges Booklet „Rechte für ALLE Frauen„“ erschienen

image011Suana/kargah e.V. hat in gemeinsamer Herausgeberschaft mit dem PARITÄTISCHEN Gesamtverband das Booklet „Rechte für ALLE Frauen“ erstellt, das bildhaft über grundlegende Rechte informiert und die Selbstbestimmung von Frauen stärken möchte. Es richtet sich in mehreren Sprachen v.a. an geflüchtete Frauen. >> mehr

·       Rechte für Alle Frauen: Deutsch 9 MB

·       Rechte für Alle Frauen: Englisch 9 MB

·       Rechte für Alle Frauen: Kurdisch 9 MB

·       Rechte für Alle Frauen: Arabisch 9 MB

·       Rechte für Alle Frauen: Farsi 9 MB

·       Rechte für Alle Frauen: Französisch 9 MB

·       Rechte für Alle Frauen: Türkisch 9 MB

Falls der hinterlegte Link nicht funktioniert hier der ausführliche Link:

http://www.der-paritaetische.de/publikationen/rechte-fuer-alle-frauen/

 

image013Frauentag des LÂLE

Wir laden ein … zum Internationalen Frauentag am 8. März von 15 - etwa 18 Uhr in das Kölibri am Hein-Köllisch-Platz 12 in St.Pauli zu der gemeinsamen Veranstaltung der interkulturellen Beratungsstelle LÂLE und der Gemeinwesenarbeit St. Pauli einladen.

Neben einem abwechslungsreichen Programm und Essen möchten wir insbesondere die von LÂLE erstellte, mehrsprachige Broschüre „Kann das Liebe sein? – Alarmsignale für Gewalt in Beziehungen“ vorstellen.

LÂLE in der IKB e.V. | Brahmsallee 35 | 20144 Hamburg | Tel.: 040/ 33 45 07 32 | www.ikb-lale.de

 

image015Equal Pay Day

Der 18. März 2018  nähert sich in großen Schritten: Noch 37 Tage (gilt für den 09.02. ´18) bis zum Equal Pay Day!

Zum Aktionstag könnt ihr die aktuellsten Infos euch im Equal Pay Day Journal herunterladen: Rund um das diesjährige Kampagnenmotto „Transparenz gewinnt.“ gibt es darin aktuelle Zahlen, viele gute Argumente und einen umfassenden Überblick zum Thema Lohngerechtigkeit in Deutschland und der Welt.

… hier geht es weiter zum Newsletter vom EqualPayDay Bei Interesse bitte selbst abonnieren à http://www.equalpayday.de/newsletter/

 

 

Treffpunkt: Beruf & Karriere | Ich mache Karriere – oder auch nicht?

War es noch vor 10 Jahren für viele Menschen attraktiv und teilweise auch vom sozialen Umfeld gefordert, Karriere zu machen, so sind heute anscheinend andere Dinge wichtiger geworden. Welche Faktoren spielen bei „Karriere“ eine Rolle? Wir stellen die Ergebnisse der Karriere-Studie von Ernst & Young 2017 vor, entwickeln Thesen und diskutieren.

Referentinnen: Petra Beyer, Kooperation Plus, Hamburg und Waltraud Waidelich, Frauenwerk der Nordkirche | Kosten 5 €, inkl. Imbiss

DO, 15. Feb., 19 – 21 Uhr, Dorothee-Sölle-Haus, Königstr. 54, Hamburg-Altona

Anmeldung an: Seminare@frauenwerk.nordkirche.de oder info@kooperation-plus.de

 

Stellenausschreibung

Für die rund um die Uhr betreute Einrichtung „Zuflucht“ suchen wir ab dem 10.05.2018 eine

Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle (75%, 29,25 Stunden / Woche), Entgeltgruppe 9. Die Stelle ist als Elternzeitvertretung zunächst auf 2 Jahre befristet.

Die Zuflucht ist eine anonyme Schutz- und Kriseneinrichtung für Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 14 – 21 Jahren. Sie sind von Zwangsheirat und anderer familiärer Gewalt betroffen und werden schnell und unbürokratisch aufgenommen.

Weitere Infos: Team Zuflucht   Tel.: 040 / 386478-78

 

Care, ein gesellschaftlicher Bereich im Notstand!

Der untenstehenden Link führt zur Pressemitteilung des Deutschen Berufsverbandes der Pflegeberufe DBfK. Politik verkennt den Pflegenotstand gründlich!

https://www.dbfk.de/de/presse/meldungen/2018/Pflegenotstand.php

 

Spendenaufruf

Peru: nahe dem Himmel, fern von Hilfe - Solidarität mit den Quechua Frauen

Immer noch werden Frauenrechte infrage gestellt. Überall protestieren Frauen in Märschen und globalen Kampagnen gegen Gewalt, Sexismus, Ungleichheit. Die Frauen eint ihr Wunsch nach mehr Gleichheit und Teilhabe. Der 8. März 2018 will dazu auffordern, Rechte einzufordern. Das gilt insbesondere für Frauen im ländlichen Raum, die 20% der Weltbevölkerung ausmachen und 43% der globalen Landwirtschaftsarbeit verrichten. Nur 20% dieser Frauen besitzen Landtitel. Sie bestellen das Land und kümmern sich um Bewässerung und Vieh. 40% beträgt der Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen im ländlichen Raum. Es fehlt ihnen an Zugang zu Beratung, zu Märkten, zu Finanzen. Und sie sind besonders dem Klimawandel ausgesetzt.

Die Frauenorganisation AFAS und der Marie-Schlei-Verein haben in 4.000 Meter Höhe, nahe dem Himmel, fern von Hilfe, ein Überlebensprojekt für die Quechua-Frauen aufgebaut. Die Frauen sind furchtlos und tüchtig. 130 Quechua-Frauen stellen nach der Ausbildung bereits Matten, Decken, Teppiche, Felle und Trockenfleisch aus Alpacas, Guanacos, Vicunjas und Lamas her. Das Trockenfleisch wurde von der Universität von Puno zertifiziert.

Den Frauen geht es um einen würdigen Ausweg aus der Armut und um ihre Teilhabe. Gleichzeitig verbessern sie in dieser Bergregion die Ernährung der Bevölkerung. Internationale Solidarität ist in der heutigen Zeit wichtig. Alle Menschen haben das gleiche Recht auf Würde und Rechte. Auch die Quechua-Frauen. Tragen Sie mit Ihrer Solidarität zur Verbesserung ihrer Lebensbedingungen - durch Hilfe zur Selbsthilfe - am Internationalen Frauentag bei.

Helfen Sie helfen!

http://www.marie-schlei-verein.de/ Und lesen Sie hier weiter von dem hoffnungsfrohen Projekten!

 

zu guter Letzt ein Leserinnenbrief

Hallo, meine Interventionistas!

Ich fahre doch immer zu meinem Unverpackt-Laden 'Stückgut' in Altona, und jetzt gibt es bald, im Frühling, eine zweite Filiale, und wisst ihr, wo? In eurer Nachbarschaft, in der Rindermarkthalle! Momentan ist Stückgut dabei, das Geld dafür per Crowdfunding zu sammeln. Guckt mal auf der Facebook-Seite von 'Stückgut'. Und außerdem hab ich auf derselben Facebook Seite gesehen, dass es - auch in der Nähe von euch -  ein beinahe-zero-waste-Café gibt, das heißt: In bester Gesellschaft, und ist in der Sternstraße 25. Ich war zwar noch nicht da, aber da fahre ich bestimmt mal hin, und ich finde es auch ganz wunderbar, so ein Müllvermeidungs-Modell als Café anzufangen.

Zum 14. Februar hab ich leider Chorprobe und kann nicht zu One-Billion-Rising kommen, aber tanzt dann bitte ordentlich für mich mit!

Tschüss, Petra