Lesbenverein Intervention - für jede Lesbe, die...

Lesbenverein Intervention - für jede Lesbe, die sich engagieren will!

 

 

(Regelmäßige) Veranstaltungen/Treffen/Arbeitsgruppen
28.11./
12.12.
DI

Kommt und feiert mit uns!

Am 28.11. (JuLe) und 12.12. (Intervention) haben wir den Glühweinstand auf dem Winterpride. Die Standdienste sind inzwischen besetzt – danke an alle, die mitmachen!

Jetzt freuen wir uns auf alle, die zum Feiern kommen, alles süffeln, was lecker ist (ob mit oder ohne Alkohol) – und Umsatz bringen :-)

SA 02.12.  

Alterssicherung für lesbische und alleinlebende Frauen:
Welche Positionen zur Rente für Lesben haben wir? 

Seminar vom Dachverband Lesben und Alter

Bitte Anmelden bis 15.10.2017 !!!:

Reingard ist eine der Referentinnen. Dank der Förderung der Magnus-Hirschfeld-Stiftung gibt es ein wunderbares Tagungshaus in Hamburg-Blankenese und sehr günstige TN-Beiträge. http://ebh-hamburg.de/start_de.php

Alle weiteren Infos und Anmeldung:

http://mailchi.mp/a8630575ef84/news-lesben-und-alter-2542509?e=1e1bec556a

MI 06.12. 18.30 Uhr

Der Lesbenverein Intervention lädt ein:

Dialog der Generationen am Mi. 06. Dezember 2017

„Die Vulva - wie reden wir darüber“

Junge Lesben, mittelalte Lesben und Lesben jeden Alters – die Vagina hat zu allen Zeiten Lesben beschäftigt.

In den 70ern waren es Frauen in den Selbsterfahrungsgruppen, die sich mit Spiegel und Frauengesundheitsbuch erforschten. Heute führen JungenLesben eine riesengroße Pappmachevulva beim Dyke March mit.

Ein heißes Thema über das wir gemeinsam reden möchten: Am Mittwoch 06. Dez. um 18:30 beim Lesbenverein Intervention, Glashüttenstaße 2, 20357 Hamburg, bei Keksen und heißem Tee. Auf euch freuen sich:

Gila, Katrin, Vivien, Vanessa und Eva
MI 20.12. 18.30 Uhr

Lesbennetzwerk

Themen: Berichte aus den Gruppen, Dykemarch, Zusammenarbeit

DO 11.01. 18.30 Uhr

Runder Tisch „Gegen Rassismus, Homo- und Transphobie“

Runder Tisch aus verschiedenen Organisationen, die sich zum Thema Asyl und Migration im Zusammenhang mit LSBT-Hintergrund auseinandersetzen.

Es ist dringend notwendig, dass in Hamburg Angebote zur Sensibilierung in den LSBTI-, als auch den Asyl- und Migrant*innenzusammenhängen entwickelt werden, sowie konkrete Angebote für Migrant*nnen und Asylbeantragende mit LSBTI-Hintergrund entwickelt und umgesetzt werden.

Mit dieser Thematik und der konkreten Umsetzung in Form eines Projektes beschäftigt sich der Runde Tisch.