Geschichte

Geschichte

Intervention hat in der Vergangenheit sich an vielen Stellen positioniert. Du möchtest wissen, wie die politischen Aktionen der jüngeren Vergangenheit aussahen, dann siehe Protestbriefe und Aktionen.


Vereinsgeschichte

1982-1989

1982 Gründung, Aufbau einer schwul-lesbischen Beratungsstelle im MHC.
1983 Eigenständigkeit in St. Georg.
1987 ABM-Projekte zu „Lesben- und Schwulenberatung“ und „AIDS“.
Standort: St. Georgskirchhof 4

1989-1993

ABM-Projekt „Sexualpädagogische Jugend-arbeit mit homosexuellen Jugendlichen und ihren Eltern“ mit 5 Stellen, Aufbau „Lesben/Frauen-Treff“, „BASIS“ für Straßen-kids. Standorte: Schmilinskystraße 7, St. Georgskirchhof 4

1993-1997

Eineinhalb „feste“ Stellen für den Lesben/Frauen-Treff, Schwule verlassen den Verein, „BASIS“ wird selbstständig, ab 1994 einziger Lesbenverein in Hamburg, die Mathilde erscheint, Lebensformenurkunden werden entwickelt.
Standort: Mathildenstraße 4

1997-2004

Der Lesben/Frauen-Treff schließt, Eröffnung des JungLesbenZentrum, Selbsthilfeprojekte ab 25 Jahre, Projekt „komsequer – Psychosoziale Versorgung für benachteiligte Lesben in Hamburg und Norddeutschland“ (2001-2003 finanziert vom Deutschem Hilfswerk), Rechts-Regierung kürzt dem JungLesbenZentrum 42 % der Mittel, Arbeits-Schwerpunkte: Lesben und Alter, Kampagne Ehrenamt, Lesbennetz.
Standort: Glashüttenstraße 2

2005 - 2010

2007 wurde Intervention 25 Jahre alt. Dies wurde mit einem großen Programm gefeiert.

2011-2013

30 Jahre Intervention! Im September 2012 lud Intervention anlässlich seines 30. Geburtstags zu einer Zukunftskonferenz im Centro Sociale ein.

2016

20 Jahre JungLesbenZentrum - das wird ausgiebig auf St.Pauli gefeiert!