Selbstverständnis

Selbstverständnis

 

Intervention vertritt die Interessen von Lesben, Bi- und Transgender-Frauen. Intervention ist ein feministischer und politischer Lesbenverein und vertritt auf dieser Basis Forderungen, hat Ansprüche an sich selbst und an das Umfeld. Die (eigene) Geschichte prägt: Ein feministischer Verein, der seit Bestehen für finanzielle Mittel aus öffentlicher Hand kämpft, der lesbische Interessen sichtbar macht und vertritt, ist immer im Austausch mit anderen Gruppen, Menschen und Institutionen.

Intervention vernetzt sich mit anderen FrauenLesbengruppen und LGBTIQ*-Organisationen  und bringt die Thematik lesbischen Lebens in dieser Gesellschaft in staatliche Institutionen und Facharbeitskreise ein, ohne von den eigenen Grundsätzen Abstand zu nehmen.

Feministisch und politisch zu sein heißt für Intervention neben dem Kampf um die Abschaffung jeglicher Geschlechterhierarchien und der Anerkennung der eigenen Identität auch die Positionierung gegen Gewalt, Rassismus und Sozialabbau und für demokratische und gerechte Strukturen. Intervention führte die Kampagne „Keine Gewalt gegen Lesben“ durch, solidarisiert sich mit den vom Kahlschlag betroffenen sozialen Projekten, sowie verfolgten Frauen und Lesben weltweit.

Intervention hält die Bevorteilung der Ehe – auch mit dem heutigen Lebenspartnerschaftsgesetz – für eine Einschränkung der tatsächlichen (möglichen) Lebensformen und arbeitet an anderen Maßstäben. Eine der zentralen Forderungen von Intervention ist: Gleiche Rechte für alle Lebensformen!

 

Als Teil der außerparlamentarischen und kapitalismuskritischen Bewegung fordert Intervention die Verbesserung der Lebenssituation von lesbischen Mädchen und Frauen.

Die pädagogischen Grundsätze von Intervention beinhalten, dass die Angebote offen, anonym und bezahlbar und professionell begleitet sind. Sie dienen der Stärkung von Lesben in ihrer Identität und unterstützen die Hilfe zur Selbsthilfe.

Bei Intervention arbeiten ehrenamtliche und bezahlte Lesben. Intervention hält sich an die Charta der Freiwilligen.