Newsletter_2016_04_1


Newsletter_2016_04_1

Newsletter April 2016.2

Umfrage: Feminismus im Dritten Sektor

Zwei Wissenschaftlerinnen der Universität Münster und Sydney erforschen die Entwicklung des Feminismus im Dritten Sektor. Um ihre Forschung zu unterstützen, bitten sie darum an einer Onlineumfrage zu diesem Thema teilzunehmen:

Die Umfrage zielt darauf ab, einen Einblick in das Feminismusverständnis von MitarbeiterInnen und Freiwilligen in (Frauen-) Organisationen zu erlangen. Durch die Teilnahme kann man aktiv dazu beitragen, ein Verständnis der gegenwärtigen feministischen Veränderungen im Dritten Sektor voranzutreiben.

Die Teilnahme an dieser Umfrage ist hier möglich:

http://ivv7lime.uni-muenster.de/index.php/253298?lang=de

 

 

L- Beach Festival

Noch mal die Erinnerung, dass das L-Beach Festival vom 21.-24. April stattfindet. Weitere Informationen findet ihr hier: http://www.l-beach.com/info/festival/

 

Frauenwerk der Nordkirche: Forum Feministische Theologie

Das Frauenwerk der Nordkirche lädt am 23. April von 10-16 Uhr zum 18. Forum Feministische Theologie, zum Thema „Wut im Bauch“ ein.

Hunger macht wütend, führt zu Aufständen – auch heute. Wut ist eine Antriebskraft für Veränderung. Luzia Sutter Rehmann ist die erste Theologin, die diese Wut theologisch reflektiert und sie als transformierende Kraft in biblischen Texten verankert. Sie schaut genau hin, erschließt biblische Texte neu und entwickelt Auslegungen, die bisher noch nie so formuliert wurden. Mit ihrem Ansatz, nach dem Hunger in den biblischen Texten zu fragen, liest und versteht sie altbekannte Texte ganz neu, denn es waren ja Hungerzeiten, von denen die Evangelien berichten.

Leitung: Irene Pabst, interkulturelle Frauenarbeit, Frauenwerk der Nordkirche

Susanne Sengstock, Feministische Theologie und Spiritualität, Frauenwerk der Nordkirche

Tagungskosten: 25 €, Verpflegung inkl.

Ermäßigung möglich, gerne nachfragen.  

Anmeldung: Frauenwerk der Nordkirche, Gartenstr. 20, 24103 Kiel

Fon 0431-55 779 112

seminare@frauenwerk.nordkirche.de

Die Veranstaltung ist für alle Geschlechter geöffnet.

Weitere Informationen findet ihr auch hier:

http://www.frauenwerk.nordkirche.de/index.php?sp=de&id=aktuelles&aid=1283

 

FIM e.V.: Vortrag „Europas Werte, ihre Entstehung und Verpflichtung“

Für Kurzentschlossene: „FIM e.V.“ hat noch Plätze frei um am 18.4. von 19 -22 Uhr an einem Vortrag über „Europas Werte, ihre Entstehung und Verpflichtung“ teilzunehmen. Der Anmeldeschluss war – laut Homepage – zwar gestern, da uns die Information aber erst vorgestern zuging (und auf der Homepage steht, dass es auch weiterhin Restplätze gibt), sollten Interessentinnen es trotzdem noch mit einer Anmeldung probieren, am besten dann heute noch.

Ort:  DMG mbH

Konferenzraum in der 2. Etage

Elbgaustraße 248

22547 Hamburg (Lurup)

Anmeldemöglichkeit und weitere Informationen findet ihr hier:
https://server107.der-moderne-verein.de/portal/veranstaltungsmanager/index.php?MANDANT_KEY=b5dc0c9a1fcadcd325688c100c5eaac0

 

Bildwechsel: Lesung

Am Sonntag, den 17. April findet um 16 Uhr im B-Movie  "feminist treasures for fights and for pleasures" – die Lesung statt.

Bildwechsel and friends lesen und zeigen Texte & Bilder aus ganz frühen und aktuellen feministischen und queeren Zeitschriften & Zines und geben Platten zu Gehör! - was uns besonders gefällt/bewegt/beeinflusst hat.

it's SHOW AND TELL !

Bring(t )gerne eigene Lieblingszines/-texte mit!

Ort: B-movie, Brigittenstrasse 6

 

Journalistinnenbund: Der Islam: Was wissen wir wirklich?

Zu dem Thema: „Der Islam: Was wissen wir wirklich?“ lädt der Journalistinnenbund am 21.4. um 19 Uhr 30 zu einer Veranstaltung mit Helmi Feld ein.

Aus dem Ankündigungstext:

Viel wird über „den Islam“ geredet und geschrieben, aber was wissen wir wirklich?

Diese Frage lässt die 1942 in Teheran geborene Helmi Feld seit Jahrzehnten nicht los. Im Alter von 19 Jahren kam sie nach Deutschland auf der Flucht vor einer rigiden Religion, in der ein bestrafendes Gottesbild immer mehr propagiert wird.

Der Sufismus bildet hierzu eine Ausnahme, er zeichnet ein tolerantes Gegenbild zu religiösen Fanatikern. Sufischulungen bei verschiedenen Lehrern zeigten Helmi Feld ein alle Weltreligionen versöhnendes Bild des Islam und brachten ihr die spirituellen Grundlagen dieser Glaubensrichtung nahe.  

1995 schrieb Helmi Feld ein Buch über die religiösen Zwänge, die sie in Persien erlebt hatte. Sie musste den Tschador tragen und ihre Rebellion gegen den Islam und ihre Rolle als Frau war so heftig, dass ihre Familie sie zu ihrem in Deutschland lebenden Bruder abschob. Wieder erlebte sie religiös begründete Bevormundung.

1973 schloss sich Helmi Feld der Frauenbewegung an, wo sie viel Unterstützung erfuhr, ein Studium der Sozialpädagogik absolvierte und eine Ausbildung zur Gestaltherapeutin und Körpertherapeutin machte.

Helmi Feld wird aus ihrem Leben und über die Gründe islamischer Repression und den Sufismus berichten, den langen Weg religiöser Erkenntnisse beschreiben und aus ihrem packenden Buch lesen.

Ort:  Eppendorf, Falkenried 34g / Falkenriedterrassen- Ecke Löwenstraße,

Eingang Bunker

Bitte anmelden unter: g_thors@gmx.de

 

DENKtRäume: Polit-Café

DENKtRäume lädt ein zum Polittcafé am 24.4. von 12-15 Uhr

Positionen und Diskussionen zu aktuellen feministischen Debatten

 … mit Kaffee, Tee, Croissants und Brezeln

 … und diesmal zwei Referentinnen vom*Feministischen Institut Hamburg*:

Tina Haberman**n* und Katrin Schmid

Thema: „Die Anderen“ und „unsere Frauen" …*

Zur Debatte um sexuelle Übergriffe in Köln und Hamburg in der Silvesternacht:  „Deutschland hat als gesamte Gesellschaft ein Sexismus- und ein

Rassismusproblem.“

Ort: hamburger frauenbibliothek, Grindelallee 43

Eintritt: 3 €*/(gefördert durch die Landeszentrale für politische

Bildung/beantragt)

 

Terminsammlung von lesben.org

18. April, 20 Uhr: Queere Biere - Mongäy im Eldorado, Wohlwillstraße 50

19. April, 18 Uhr: DienstagsDamen & Consorten Café, Parallelwelt Bar Gärtnerstraße 54

22. April, 21 Uhr: Beats Hamburg - die FrauenFreitagsBar      Freitag, Gärtnerstraße 136

 

Die Übersicht findet ihr auch noch mal hier:

http://www.lesben.org/termine/hamburg.html

 

Weitere Hinweise

Die Hamburger Liedermacherin Sigrun Heuser möchte auf ihre neue Homepage und Facebookseite hinweisen: www.sigrun-w-heuser.de!

https://www.facebook.com/sigrun.w.heuser

Und sie schreibt noch, dass jede und jeder, die oder der in den kommenden 4 Wochen bei amazon oder iTunes einen Download ihrer neuen CD macht UND eine Rezension schreibt, von ihr eine CD kostenlos erhält. Ihr könnt bei amazon aber auch eine Rezension schreiben, ohne einen Download.

Ganz kostenfrei und ohne großen Aufwand sind die Klicks bei youtube oder direkt auf der Homepage.

 

… es läuft noch immer „Freeheld –Jede Liebe ist gleich“ in Hamburger Kinos, ein berührender Film über ein lesbisches Paar, das für seine Rechte kämpft. Spielzeiten und Trailer findet ihr zum Beispiel hier:

http://www.kino.de/kinoprogramm/stadt/hamburg/film/freeheld-jede-liebe-ist-gleich-2015/

Diese Kategorie durchsuchen: Aktuelles